Pressemitteilung

Regensburg, 03.07.2002

Sonnenstrom am Werner-von-Siemens-Gymnasium

REWAG-Förderpro­gramm "Sonne in der Schule" bringt Fotovoltaikanlage aufs Schuldach

Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Auch das Werner-von-Siemens-Gymnasium holt umweltfreundlichen Strom vom Schuldach. Am Mittwoch, 3. Juli, wurde die neue Fotovoltaikanlage offiziell in Betrieb genommen.

"Neun Module erzeugen aus Sonnenenergie elektrische Energie, bringen gleichzeitig auf praktische Art und Weise den Schülern die regenerativen Energien nahe und sensibilisieren sie so für die Umwelt", erläutert REWAG-Vorstandsvor­sitzender Norbert Breidenbach. "Das ist auch der Sinn unseres Förderprogramms."

Rund 850 bis 950 Kilowattstunden Strom beträgt die Ausbeute, die jährlich über einen Wechselrichter direkt in die elektrischen Anlagen eingespeist wird. Das Gymnasium im Stadtnorden ist die zehnte Schule, die mit dem REWAG-Förderpro­gramm "Sonne in der Schule" unterstützt wird.

Die Stadt Regensburg bezahlte einen Anteil von rund 750 Euro. Weiterhin gab der Bund einen Zuschuss von ca. 3.000 Euro, der Elternbeirat und der Verein der Freunde des Werner-von-Siemens-Gymnasiums je rund 1.800 Euro. Den Löwenanteil der Kosten - hier insgesamt rund 6.600 Euro - legte die REWAG aus dem Förderprogramm "Sonne in der Schule" dazu.



Online-Service
Schmuckbild
Schnell und bequem Ihre Kundendaten einsehen und ändern.
>> Login
>> Jetzt registrieren
>> REWAG-Kunde      werden