Aktuelles

Regensburg, 31.03.2003

REWAG-Wärme für die Hermann-Zierer-Schule

Vertragsunterzeichnung der Gemeinde Obertraubling bringt CO2-Einsparung von 25 Prozent

Gewonnen hat mit der Vertragsunterzeichnung für die Wärmeversorgung der Hermann-Zierer-Schule in Obertraubling auch die Umwelt. Am Montag, 31. März, haben Bürgermeister Alfons Lang und REWAG-Vorstandsvorsitzender Norbert Breidenbach mit ihrer Unterschrift den Startschuss für eine noch engere Zusammenarbeit gegeben.

Die REWAG baut in der Schule eine moderne Erdgas-Niedertemperaturheizung und ein Blockheizkraftwerk. Das Unternehmen liefert der Schule in Zukunft nicht die Primärenergie Erdgas, sondern gleich das fertige Produkt Wärme.

"Da Erdgas eine besonders umweltschonende Energie ist, stimmt nicht nur die Umweltbilanz", so Bürgermeister Lang. "Auch die Gemeinde und die REWAG freuen sich auf eine positive Zusammenarbeit", ergänzte Breidenbach.

Die REWAG errichtet in der Hermann-Zierer-Schule in Obertraubling einen Niedertemperatur-Erdgaskessel mit einer Leistung von 350 Kilowatt und ein Blockheizkraftwerk, das rund 24.000 Kilowattstunden Strom erzeugt. Die Investitionskosten von 85.000 Euro trägt die REWAG. Installation sowie Wartung und Instandhaltung rund um die Uhr übernimmt der Dienstleister in Zusammenarbeit mit regionalen Handwerksbetrieben. Die Gemeinde Obertraubling bezahlt nur die verbrauchte Wärme und muss sich um nichts weiter kümmern.

Innovative, effektive Technik und Erdgas sparen bei der neuen Heizanlage jährlich über 39.000 Kilogramm Kohlendioxidausstoss ein. "Das sind 25 Prozent weniger", so Breidenbach.

Erdgas für Gebelkofen
Ebenfalls beschlossen ist die Erschließung von Gebelkofen mit Erdgas. "Noch heuer können die ersten Kunden mit Erdgas heizen."

Rund 870.000 Euro investiert die REWAG bis 2005 in die Erschließung des Gemeindebereichs mit Erdgas. Die Gemeinde Obertraubling steuert für die nächsten 15 Jahre jährlich 25.000 Euro bei und verzichtet zusätzlich in den kommenden Jahren auf die Auszahlung einer Konzessionsabgabe für dieses neu erschlossene Gebiet.

Mit dem Bau der 3.250 Meter langen Zubringerleitung von Obertraubling nach Gebelkofen beginnt die REWAG in Kürze. Im Ortsbereich selbst sollen nochmal über 4.000 Meter Erdgasleitungen verlegt werden. Im ersten Schritt werden die Untere Dorfstraße, Thalmassinger Straße, Siedlerstraße, Zum Stockberg, Zum Rauschberg und das angrenzende Neubaugebiet mit Erdgas erschlossen.

"Ohne die Unterstützung der Gemeinde Obertraubling hätte die REWAG aus wirtschaftlichen Gründen die Erschließung nicht vornehmen können", bedankte sich Norbert Breidenbach bei Bürgermeister Alfons Lang und den Gemeinderatsmitgliedern. Nicht alle Städte und Gemeinden seien bereit, sich für eine Erschließungsmaßnahme mit der umweltschonenden Energie Erdgas derart ideell und finanziell zu engagieren. Dies insbesondere in Zeiten, in denen Kommunen erhebliche Finanznöte ertragen müssen.

Online-Service
Schmuckbild
Schnell und bequem Ihre Kundendaten einsehen und ändern.
>> Login
>> Jetzt registrieren
>> REWAG-Kunde      werden