Aktuelles

Regensburg, 15.11.2004

REWAG Kulturstiftung fördert kunsthistorischen Bildband

Zur Vorstellung des neu erschienen Bildbandes "Eine Stadt im Spiegel der Malerei - Regensburg von 1800 - 1900" hat die REWAG zusammen mit dem Verlag Friedrich Pustet am Montag, den 15. November, in ihr Casino eingeladen.

 

Das neueste Werk von Wilhelm Amann wird von der Kulturstiftung der REWAG herausgegeben. Mit der Stiftung werden Projekte unterstützt, die ohne Zuschuss nicht verwirklicht werden könnten, so auch in diesem Fall. Gegründet 1997 und zunächst ausgestattet mit einem Vermögen von einer halben Million Euro, das später um eine weitere halbe Million aus dem so genannten Pater-Emmeram-Nachlass aufgestockt wurde, hat die Stiftung bereits eine Vielzahl von Projekten wie Kunstausstellungen, Veranstaltungen und verschiedene kulturelle Vorhaben bezuschusst. Bisher wurden 331 Anträge gestellt, 160 davon hat das Kuratorium unterstützt und insgesamt 228.000 Euro ausbezahlt. Im Kuratorium sind Oberbürgermeister Hans Schaidinger (Vorsitzender), REWAG-Vorstandsvorsitzender Norbert Breidenbach (stv. Vorsitzender), REWAG-Vorstandsmitglied Peter Wolfrum, Vorsitzender des Berufsverbandes Bildender Künstler Ludwig Bäuml, Generalbevollmächtigter der E.ON Bayern AG Max Binder, Präsident des Oberpfälzer Kulturbundes Alfons Metzger, Landrat Herbert Mirbeth und Studiendirektor Udo Gerhard Klotz (Kulturbeirat) vertreten. Der Stiftungsvorstand besteht aus den Stadträten Dr. Klaus Schulz (Vorsitzender) und Joachim Wolbergs (Stellvertreter).

Online-Service
Schmuckbild
Schnell und bequem Ihre Kundendaten einsehen und ändern.
>> Login
>> Jetzt registrieren
>> REWAG-Kunde      werden