Aktuelles

Regensburg, 10.09.2003

REWAG unterstützt neue Wettermessstation und nutzt Daten für Energieeinkauf

Am 10. September wurde die neue Wettermessstation am Gelände des Uni-Klinikums feierlich seiner Bestimmung übergeben. Die REWAG hatte sich im Frühjahr dieses Jahres entschlossen, den Bau zu unterstützen.

Insbesondere die Anbindung an das Uniklinikum mit rund 1.000 Meter Kabel wurde von der REWAG vorgenommen. Dieser knapp 10.000-Euro-Investition steht neben dem primären Nutzen der Lebensrettung auch ein direkter Vorteil für die REWAG selbst gegenüber:

  • Die Strombeschaffung ist zu einem sehr komplexen Thema geworden. Der Stromeinkauf erfolgt heute unter anderem über Börsen, so dass qualitativ hochwertige Voraussagen über die Bedarfsmenge von entscheidender Bedeutung geworden sind. Die neue Wettermessstation hilft der REWAG detaillierte Daten zu erlangen, die eine möglichst genaue Prognose des Energiebedarfs für einige Tage im Voraus ermöglichen. Diese Kenntnisse sind heute zwingend erforderlich, um am liberalisierten Markt als Energieversorger wettbewerbsfähig sein zu können.
  • Wettereinflüsse wie Helligkeit, Temperatur, Wind, sind entscheidende Einflussfaktoren für den Strom- und Erdgasbedarf. Mit der neuen Station wird es künftig möglich sein, diese Einflussfaktoren für die Region Regensburg, dem Netzschwerpunkt der REWAG, in noch konkreteren Zahlen auszudrücken. Mit diesen Daten kann die Lastkurve für Strom und Erdgas für den nächsten Tag noch präziser vorherbestimmt werden, um damit die Kosten für den Energieeinkauf so gering wie möglich zu halten.

Die neue Wettermessstation wird somit der REWAG helfen, Ihr Absatzgebiet, also den Großraum Regensburg, optimal zu bedienen - mit der gewohnten Versorgungssicherheit, aber auch mit den bestmöglichen Preisen für die ansässigen Wirtschaftsbetriebe und für die Regensburger Bevölkerung.

Online-Service
Schmuckbild
Schnell und bequem Ihre Kundendaten einsehen und ändern.
>> Login
>> Jetzt registrieren
>> REWAG-Kunde      werden