Aktuelles

Regensburg, 21.05.2004

REWAG bringt Energie in die Schule

Projekt "Regenerative Energien" gestartet

Die REWAG veranstaltet in der Woche vom 24. bis 28. Mai das Projekt "Regenerative Energien" an insgesamt neun Regensburger Realschulen und Gymnasien. Ziel ist, Kindern das Thema "Energie" begreiflicher zu machen. In jeweils zwei Schulstunden erfahren die Fünft- und Sechstklässler auf spielerische Weise von der Verhältnismäßigkeit vorhandener und zukünftiger Energien.

Zur Veranstaltung am Dienstag im Gymnasium Neutraubling war auch REWAG-Vorstandsvorsitzender Norbert Breidenbach anwesend. "Als regionales Energieversorgungsunternehmen ist es uns ein Anliegen, dass Kinder frühzeitig von der Knappheit fossiler Ressourcen und von alternativen Energieformen erfahren." Deshalb engagiert sich die REWAG schon lange für Umwelt-Aktionen in Schulen. Im Rahmen des Förderprogramms "Sonne in der Schule" erhielten bereits elf Schulen mit Unterstützung der REWAG eine Photovoltaikanlage, darunter auch das Gymnasium Neutraubling.

Energie "erleben"

Entstanden ist das aktuelle Schulprojekt in Zusammenarbeit mit der Kinderveranstaltungsagentur "Inge Hansen", die vergleichbare Projekte in anderen bayerischen Städten durchführt. In Gruppen erarbeiten die Schülerinnen und Schüler den zeitlichen Ablauf der Entstehungs- und Nutzungsgeschichte von Energien - jeweils von verschiedenen Betrachtungsweisen der Geografie, Geschichte, Biologie und anderen Disziplinen ausgehend. Den Programmrahmen bilden dabei Bewegungsspiele, in denen Schüler durch eigenes Erleben am Körper Energieverschwendung erfahren.

"Da Kinder durch direktes Erleben neue Informationen besser verarbeiten können, halten wir solchen "außerplanmäßigen" Unterricht - ergänzend zum konventionellen Lehrplan - für sehr sinnvoll", so Direktor Alfred Krinner.

 

Online-Service
Schmuckbild
Schnell und bequem Ihre Kundendaten einsehen und ändern.
>> Login
>> Jetzt registrieren
>> REWAG-Kunde      werden