Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu. Hinweis ausblenden   X

Ihr Ansprechpartner

Martin Gottschalk
Martin Gottschalk
Leiter Kommunikation
0941 601-2050
0941 601-2055
Montag, 05.02.2018 10:52

Grüner Donaustrom für die Sparda-Bank Ostbayern

Seit Januar 2018 erhält die Sparda-Bank Ostbayern eG 100 ‎Prozent regionalen Ökostrom von der REWAG.

Georg Thurner (links), Vorstandsvorsitzender Sparda-Bank eG und Olaf Hermes, ‎Vorstandsvorsitzender REWAG bei der Übergabe der Bescheinigung für Ökostrom.‎

‎Mit Beginn des Jahres 2018 setzt die Sparda-Bank Ostbayern ein wichtiges Zeichen und stärkt ‎weiterhin die nachhaltige Ausrichtung der Bank. Neben dem Hauptsitz in Regensburg werden 18 ‎weitere Filialen und SB-Stellen im ostbayerischen Raum mit rewario.strom.natur, dem ‎Ökostrom der REWAG, versorgt. Die Bescheinigung dazu überreichte REWAG-‎Vorstandsvorsitzender Olaf Hermes am vergangenen Mittwoch Georg Thurner, ‎Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Ostbayern eG. Der umweltfreundlich erzeugte ‎Ökostrom aus 100 Prozent Wasserkraft stammt aus dem Wasserkraftwerk Pfaffenstein in ‎Regensburg, dessen Strommengen die REWAG seit Anfang 2017 vermarktet. So erhalten die ‎Ökostrom-Kunden des Regensburger ‎‎Energieversorgers seither ihren grünen Strom aus dem ‎Wasserkraftwerk Pfaffenstein und somit zu 100 ‎Prozent aus der Region. Das Wasserkraftwerk ‎auf der Donauinsel gegenüber der ‎Autobahnbrücke der A93 befindet sich im Besitz der Rhein-‎Main-Donau AG und wird von der ‎Uniper Kraftwerke GmbH betrieben. Der dort erzeugte Strom ‎bietet neben der CO2-Neutralität einen weiteren ‎Zusatznutzen: Wer den REWAG-Ökostrom rewario.strom.natur  bezieht, unterstützt durch den im Verbrauchspreis enthaltenen ‎Förderbeitrag den Ausbau ‎regenerativer Neuanlagen sowie Energieeffizienz- und ‎Umweltverträg‎lichkeitsmaßnahmen in der Region. Das bestätigt die Zertifizierung mit dem ‎Grüner Strom Label – eine der höchsten Auszeichnungen für Ökostromprodukte in Deutschland.‎


Die Sparda-Bank Ostbayern eG ist mit ihren ca. 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in einem ‎Geschäftsgebiet von Hof bis Passau und von Cham bis Landshut für rund 140.000 ‎Privatkundinnen und kunden da. Seit 2017 ist sie als klimaneutrales Unternehmen ‎ausgezeichnet. Auch ihrer gesellschaftlichen Verantwortung ist sich die Bank bewusst und ‎spendet jährlich über den Gewinnsparverein der Sparda-Bank Ostbayern e.V. und der Sparda-‎Bank Ostbayern-Stiftung ca. 650.000 Euro für gemeinnützige Zwecke in der Region. So ist es ‎nur eine logische Konsequenz, dass sie den Ökostrom der REWAG aus der Region bezieht.‎
‎ „Dass die Sparda-Bank Ostbayern Nachhaltigkeit lebt und die regionale Verankerung ‎stärkt indem sie künftig ihre Filialen mit grünem Strom der REWAG versorgt, freut mich ‎sehr“, so Olaf Hermes, Vorstandsvorsitzender der REWAG. „Zum gesamtheitlichen ‎nachhaltigen Engagement eines Unternehmens gehört neben den sozialen, karitativen oder ‎kulturellen Bereichen selbstverständlich ebenso die ökologische Verantwortung. Die ‎Sparda-Bank Ostbayern eG bezieht aus voller Überzeugung daher den zertifizierten ‎Ökostrom aus der eigenen Region,“ ergänzt Georg Thurner, Vorstandsvorsitzender der ‎Sparda-Bank Ostbayern eG.‎