Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu. Hinweis ausblenden   X

Ihr Ansprechpartner

Martin Gottschalk
Martin Gottschalk
Leiter Kommunikation
0941 601-2050
0941 601-2055
Montag, 08.05.2017 11:13

Verantwortung für Verkehrssicherheit

Stefan Wögerbauer von der temprament-team GbR mit Schülern der Grundschule Wenzenbach ‎bei der REWAG-Aktion.‎

Auch in diesem Jahr findet die REWAG-‎Aktion „Mit sicherem Rad zur Schule“ statt. Sie ist eine ‎‎Gemeinschaftsaktion der Verkehrspolizei, der Agentur für erlebnis-‎orientiertes Lernen ‎‎„temprament-team GbR“ und der REWAG. Bei ‎der Aktion, die Ende April startete und bis ‎zum 7. Juli 2017 läuft, ‎überprüfen Fahrrad-Mechaniker die ‎Fahrräder von Grundschülern ‎der vierten Klassen im Netzgebiet der REWAG auf ihre Ver-‎kehrstauglichkeit.‎

Bereits seit siebzehn Jahren sorgt die REWAG dafür, dass ‎Grundschüler mit ‎verkehrssicheren Fahrrädern zur Schule radeln ‎können. 2017 nehmen erneut rund 30 ‎Schulen an der Aktion teil. „Wir ‎übernehmen Verantwortung in Regensburg und der Region“, so der ‎REWAG-Vorstandsvorsitzende Olaf Hermes. „Dies äußert sich nicht ‎nur in der sicheren Versorgung mit Energie und Trinkwasser, sondern ‎auch in Aktionen wie dieser.“‎

Die Grundschule Wenzenbach war eine der ersten, die sich in ‎diesem ‎Jahr zur Aktion anmeldete. Reinhard Dettenhofer, Klassenlehrer an ‎der Grundschule ‎Wenzenbach, freute sich an dem Aktionstag an ‎seiner Schule am Montag, den 8. Mai 2017, ‎über das Engagement ‎des Energieversorgers: „Wir haben zwei vierte Klassen mit insgesamt ‎‎‎33 Schülern und freuen uns, dass wir die Aktion von der REWAG ‎auch heuer wieder ‎durchführen können. Sie rundet die ‎Fahrradausbildung in der vierten Klasse ab.“ ‎

Bis zum 17. März war die Anmeldung möglich, eingeladen hatte die ‎REWAG alle ‎Grundschulen in ihrem Netzgebiet. Bis Mitte Juli ‎besuchen die Fahrrad-Experten von ‎‎„temprament-team GbR“ die ‎beteiligten Schulen. Die Fahrräder werden mit tatkräftiger ‎Unterstützung der Schülerinnen und Schüler durchgecheckt und ‎fehlende Teile ‎sofort ersetzt. Im letzten Jahr sind im Rahmen der ‎Aktion über 2.000 Fahrräder auf ihre ‎Verkehrstauglichkeit überprüft ‎worden. Dabei wurden an einigen Rädern gefährliche Mängel ‎wie ‎lockere Lenker oder defekte Bremsen festgestellt. Auch heuer ‎bekommen viele ‎Drahtesel wieder neue Klingeln und Reflektoren, ‎werden Bremsen und Lenker von den ‎Mechanikern überprüft und ‎eingestellt. Natürlich alles kostenlos. Zum Schluss gibt es noch ‎eine ‎Checkliste mit nach Hause, das Rad wird als „sicher“, „unsicher“ ‎oder „gefährlich“ ‎klassifiziert. So erfahren die Eltern von Mängeln, die ‎nicht vor Ort behoben werden konnten. ‎
‎„Unseren Fahrrad-Experten macht die Aktion jedes Jahr großen ‎Spaß“, so Alberto Taliercio, ‎Gründer und Gesellschafter der ‎temprament-team GbR. „Sicherheit im Straßenverkehr ist ‎das A und ‎O. Dazu zählt nicht nur die entsprechende Verkehrserziehung, ‎sondern auch ein ‎sicheres Fahrrad.“