Aktuelles

Regensburg, 28.03.2006

Preisanpassung bei Erdgas und Wärme

Seit Monaten steigen die Preise für Heizöl, Erdgas und Kohle auf den internationalen Märkten. Die Folge: Auch die deutschen Erdgasimporteure ziehen nach und reichen die gestiegenen Einkaufspreise weiter an die örtlichen Versorger. "Wir geben aber nur einen Teil der Preiserhöhung weiter, die wir beim Einkauf zu tragen haben", betonte Vorstandsvorsitzender Norbert Breidenbach in einem Pressegespräch am Dienstag, 28. März. Im Vergleich mit anderen bayerischen Gasversorgern liegt die REWAG im guten Mittelfeld.

Eine Kilowattstunde Erdgas kostet bei der REWAG ab 1. April durchschnittlich 0,28 Cent mehr (brutto 0,32 Cent). Entsprechend steigen auch die Wärmepreise. Die Erdgaspreise für 2005 und für das erste Halbjahr 2006 sind von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfungsunternehmen überprüft worden. "Das Ergebnis unserer offen gelegten Preisfindung im Vergleich der tatsächlichen Steigerungen unserer zeitgleichen Beschaffungspreise bestätigt, dass wir einen Teil der gestiegenen Kosten selbst tragen", so Breidenbach.

Die Preisanpassung wurde nicht "in einem Aufwasch" im Januar vollzogen, sondern der tatsächlichen Preisentwicklung angepasst in zwei Stufen zum Januar und zum April.

"Für April war eine weitere Erhöhung wegen der Bezugspreisentwicklung schon länger vorhersehbar, aber wir wollten im Hinblick auf eine möglichst geringe Belastung unserer Kunden diesen Schritt aus der Heizperiode in den Wintermonaten heraushalten", erläuterte Breidenbach die Preiserhöhung in zwei Schritten. "Im April ist die diesjährige Heizsaison so gut wie vorbei und die Preisanpassung in zwei Stufen an den Interessen unserer Kunden orientiert."

 

Erdgas-Beispielrechnungen

Die REWAG hat die Erhöhung ab 1. April für ein Musterhaus und eine Musterwohnung durchgerechnet. Alle Preise sind Bruttopreise und enthalten über 30 Prozent Steuern und Abgaben, die der Energieversorger nicht beeinflussen kann.

Bei einem Einfamilienhaus mit Erdgaszentralheizung und einem Jahresverbrauch von 23.300 Kilowattstunden kostet das Heizen mit Erdgas ab April 1.450,85 Euro pro Jahr, das sind monatlich rund 121 Euro. Das entspricht einer Erhöhung von 6,31 Euro im Monat - rund 5,5 Prozent mehr. In einer Wohnung mit Erdgas-Etagenheizung und 8.500 Kilowattstunden Jahresverbrauch zahlt der Kunde ca. 2,30 Euro mehr monatlich, also rund 4,7 Prozent.


>> Wibera Gutachten 2006 (PDF, ca. 184 KB)

>> Wibera Gutachten 2005 (PDF, ca. 201 KB)

 

Online-Service
Schmuckbild
Schnell und bequem Ihre Kundendaten einsehen und ändern.
>> Login
>> Jetzt registrieren
>> REWAG-Kunde      werden