Aktuelles

Regensburg, 12.12.2006

Modernste Technologie für Heizanlage in der Konradsiedlung

REWAG und Stadtbau Regensburg GmbH setzen deutschlandweit erstmals die Mikrogasturbine zur Wohnflächenbeheizung ein

Nach erfolgreichem Probebetrieb haben am 11. Dezember 2006     REWAG und Stadtbau die Heiz-zentrale Pommernstraße offiziell in Betrieb genommen. Von dort aus werden 865 Wohnungen in der Konradsiedlung mit Wärme versorgt. Die Stadtbau beauftragte die REWAG mit Planung, Finanzierung, Bau, Betrieb und Wartung der Heizanlage: "Wir freuen uns, dass wir in der REWAG einen kompetenten Partner für die Wärmeversorgung gefunden haben. Die neue Anlage liefert mit modernster Technik zuverlässig und umweltschonend Wärme", betont Martin M. Daut, Geschäftsführer der Stadtbau GmbH.

Innovative Technik: Mikrogasturbine

In der Heizzentrale Pommernstraße befindet sich die deutschlandweit erste Mikrogasturbine, die zur Wärmeversorgung eines Wohngebiets eingesetzt wird. Die REWAG als Wärme-Contractor entschied sich neben der völligen Erneuerung der Heizanlage im konventionellen Bereich für den Einsatz einer Technik der umweltschonenden Kraftwärmekopplung: die Mikrogasturbine. Diese ist weniger störanfällig und damit weniger wartungsintensiv als herkömmliche Motoren zur Wärme- und Stromerzeugung. Die Mikrogasturbine arbeitet gemeinsam mit den zwei Heizkesseln effizienter und umweltschonender als die veraltete Feuerungsanlage. Als Brennstoff wird größtenteils das   emissionsarme Erdgas eingesetzt. Zudem reduziert sich durch die neue Technik der Energieverbrauch: Es muss 11 Prozent weniger Brennstoff eingesetzt werden. "Die effiziente Arbeitsweise schont die Umwelt und bedeutet eine sichere und günstige Wärmeversorgung für rund 2000 Menschen", erklärt Norbert Breidenbach, Vorstandsvorsitzender der REWAG.

Hintergrund Mirkogasturbine

20 Mikrogasturbinen gibt es bisher in Deutschland, die alle in der Industrie eingesetzt werden. Die Mikrogasturbine, die ihren Ursprung in der Luftfahrtindustrie hat, kann aber auch für die Beheizung von Wohnanlagen sinnvoll eingesetzt werden. Die REWAG nutzt die bis zu 600°C warme Luft der Turbine zur Warmwasser- und Wärmeversorgung. Mit einer thermischen Leistung von 115 Kilowatt läuft sie 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Auf diese Weise sichert die Mikrogasturbine einen Teil der Wärmegrundlast für die 56.000 Quadratmeter große Wohnanlage der Stadtbau GmbH. Die zu Spitzenzeiten benötigte Wärme wird von zwei Heizkesseln, einer für den Winterbetrieb und einer für den Sommerbetrieb, produziert. Aufgrund der ersten positiven Betriebserfahrungen plant die REWAG, die bereits 120 Wärmeprojekte in Bayern betreut, auch in Zukunft die Mikrogasturbine einzusetzen. Die REWAG investierte rund 500.000 Euro in die Heizanlage, die unter Einbindung des örtlichen Handwerks gefertigt und gewartet wird.

Auch für den Gebäudeeigentümer hat sich das Wärme-Contracting gelohnt. "Für uns heißt das weniger Verwaltungsaufwand und keine Wartungsaufgaben. Gleichzeitig profitieren wir vom Know-how der REWAG, die für unser Objekt eine der modernsten Wärme-Lösungen in Deutschland realisierte", freut sich Martin Daut.

Informationen zum Wärme-Contracting für Eigentümer von Gebäuden ab 1000 Quadratmeter beheizbarer Fläche gibt es auf www.rewag.de und unter der Telefonnummer 0941 601-3360 (Andreas Krüger).

 

 

Norbert Breidenbach, Vorstandsvorsitzender der REWAG und Martin M. Daut, Geschäftsführer der Stadtbau GmbH nehmen die Heizzentrale Pommernstraße offiziell in Betrieb.

 

Norbert Breidenbach, Vorstandsvorsitzender der REWAG und Martin M. Daut, Geschäftsführer der Stadtbau GmbH präsentieren die moderne Mikrogasturbine in der Heizzentrale Pommernstraße.

Online-Service
Schmuckbild
Schnell und bequem Ihre Kundendaten einsehen und ändern.
>> Login
>> Jetzt registrieren
>> REWAG-Kunde      werden