Aktuelles

Regensburg, 16.03.2009

Malen für Afrika

22. März - Internationaler "Tag des Wassers" - REWAG organisierte Aktion mit Schülern der Von-der-Tann Schule

"Früher habe ich während dem Zähneputzen das Wasser laufen lassen, aber das ist ja Wasserverschwendung", sagt die kleine Sophia. Die Schülerin der dritten Klasse der Von-der-Tann-Schule wusste schon gut Bescheid über das Thema Wasser. Ihre Schulklasse und noch vier weitere dritte und vierte Schulklassen haben sich in den letzten Wochen im Unterricht mit dem Thema Wasser beschäftigt. Angeregt wurde die Aktion von der REWAG anlässlich des weltweiten "Tag des Wassers". Dazu stelllte das Unternehmen den Lehrkräften Infomaterial zur Verfügung, um die Kinder so früh wie möglich für das Thema Trinkwasser zu sensibilisieren.

Im Rahmen des Kunstunterrichts bemalten mehr als hundert Schüler insgesamt 250 Gläser, die am 21. März von 10.30 bis 14.30 Uhr am Neupfarrplatz in Regensburg an die Passanten verteilt werden. Diese können sich mit einer freiwilligen Spende revanchieren, die - aufgerundet von der REWAG - der Stiftung "Menschen für Menschen" von Karlheinz Böhm für ein Wasserprojekt in Äthiopien zugute kommen soll. Darüber hinaus steht die REWAG an einem Infostand für Fragen rund um das Thema Wasser bereit. Als weitere Attraktion wird ein Eisschnitzer eine Figur passend zum Thema aus einem Eisblock schnitzen.

Die REWAG organisiert bereits seit vielen Jahren Wasser-Aktionen.

"Wir wollen bei den Schülern das Gefühl festigen, wie wichtig sauberes Trinkwasser für die Menschen ist und dass nicht alle Menschen in der glücklichen Lage sind, Wasser in solch hoher Qualität zur Verfügung zu haben, wie wir hier in Regensburg" sagte REWAG-Vorstandsvorsitzender Norbert Breidenbach am vergangenen Freitag bei der Übergabe der bemalten Gläser an die REWAG. "Einige Kinder waren anfangs traurig, dass sie ihre liebevoll bemalten Gläser hergeben sollten. Als sie jedoch erklärt bekamen, dass der Erlös dieser Gläser den armen Kindern in Afrika zugute kommen wird, haben sie das verstanden und waren umso eifriger am Werk", berichtete Rektorin Sieglinde Glaab erfreut über die Aktion.

Tag des Wassers

Die Vereinten Nationen haben den 22. März eines jeden Jahres zum Tag des Wassers erklärt. Seit 1993 soll damit weltweit zum sorgfältigen Umgang mit dem kostbaren Lebensmittel aufgerufen werden. Das diesjährige Motto lautet "Grenzüberschreitende Gewässer - Wasser ohne Grenzen". Die Vereinten Nationen haben dieses Motto gewählt, um weltweit darauf aufmerksam zu machen, dass grenzüberschreitende Zusammenarbeit zum Schutz er Wasserressourcen und der Gewässer immer dringlicher wird angesichts der in vielen Teilen der Erde durch Dürren, Übernutzung und Verunreinigung zunehmener Wasserknappheit. Mehr als eine Milliarde Menschen in Asien, Afrika und südamerikanischen Ländern haben entweder kein oder nur hygienisch unzureichendes Trinkwasser zur Verfügung.

Wasser streng kontrolliert

In Deutschland ist Trinkwasser das am meisten kontrollierte Lebensmittel. Gesetzliche Grundlage für die Versorgung ist die Trinkwasserverordnung mit 49 strengen Grenzwerten. Über 1.700 Proben des Regensburger Trinkwassers und des Bodens werden jährlich von unabhängigen Instituten und vom REWAG-Labor analysiert. Ergebnis: Das Trinkwasser ist von sehr guter Qualität und liegt in allen Punkten weit unter den gesetzlichen Grenzwerten.

 

 Stolz präsentierten die Schüler und Schülerinnen mit Ihren Lehrerinnen Phoebe Ploedt und Beatrix Überreiter ihre bemalten Gläser dem REWAG-Vorstandsvorsitzendem Norbert Breidenbach (v.li.)Wahre Kunstwerke schufen die Kinder für einen guten Zweck.

 

Online-Service
Schmuckbild
Schnell und bequem Ihre Kundendaten einsehen und ändern.
>> Login
>> Jetzt registrieren
>> REWAG-Kunde      werden