Aktuelles

Regensburg, 05.08.2008

Studie bestätigt: Keine Uranbelastung im Regensburger Trinkwasser

"Trinkwasser von der REWAG ist gesund und auch für Säuglingsnahrung geeignet." Angesichts einer vom ARD-Politmagazin "report MÜNCHEN" veröffentlichten Studie der Verbraucherrechtsorganisation "Foodwatch" über den Urangehalt im Trinkwasser bestätigte sich diese Aussage erneut. Sowohl der Bayerische Rundfunk als auch Antenne berichteten über teils starke Uranbelastung im Trinkwasser.

Das gilt nicht in Regensburg. Die Studie sammelte Daten der Gesundheitsämter über den Zeitraum von 2001 bis 2006. Ergebnis: "Das REWAG-Trinkwasser enthält rund 0,0008 Milligramm Uran pro Liter. Das entspricht 0,8 Mikrogramm", so Vorstandsvorsitzender Norbert Breidenbach. Der Leitwert des Umweltbundesamtes liegt bei 10 Mikrogramm und ist damit mehr als 10-fach höher. Für Mineralwasser gelten seit 2006 2 Mikrogramm als Obergrenze, damit dieses für Babynahrung unbedenklich ist. "Damit liegen wir mit unserem Trinkwasser deutlich unter diesen zulässigen Werten, und es ist auch für Babynahrung geeignet. Unsere Kunden können ihren Durst unbesorgt mit REWAG-Trinkwasser stillen", versichert der REWAG-Chef. Das gelte übrigens auch für den Preis. "Wer jeden Tag etwa 2 bis 3 Liter Wasser trinkt, kommt auf einen Jahresverbrauch von rund 1000 Liter und zahlt dafür bei uns nur 1,14 Euro im ganzen Jahr."

Gesundes Trinkwasser von der REWAG

Online-Service
Schmuckbild
Schnell und bequem Ihre Kundendaten einsehen und ändern.
>> Login
>> Jetzt registrieren
>> REWAG-Kunde      werden