Aktuelles

Regensburg, 23.11.2011

REWAG und Stadtwerke Regensburg GmbH informieren: 2.500 Euro für die DLRG Regensburg

Bei der Wasserrettung zählt jede Sekunde, bei der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft Regensburg jeder Euro. Mit den 2.500 Euro der Mitarbeiter der Stadtwerke Regensburg GmbH (SWR) und der REWAG kommt die DLRG Regensburg einer neuen Fahrzeug- und Gerätehalle ein kleines Stück näher.

Anfang der Woche haben Konzernbetriebsratsvorsitzende Eva Brandl und ihr Stellvertreter, Peter Renner, den entsprechenden Scheck überreicht. Der DLRG-Vorsitzende Werner Kammermeier und der stellvertretende Vorsitzende Walter Mühlberger nahmen die Spende in Empfang.

 

Initiiert hatte die SWR/REWAG-Spendenaktion Michael Trifellner, Mitarbeiter bei der Regensburger Verkehrsbetriebe GmbH (RVB), einer Tochter der Stadtwerke. Er ist selbst Mitglied der DLRG und als technischer Einsatzleiter für den Raum Regensburg engagiert.

 

Das Projekt

Im vergangenen Winter haben die enormen Schneemassen das Dach der Gerätehalle des Regensburger DLRG in der Wöhrdstraße eingedrückt. In der Folge musste die Halle abgerissen werden. Für die Gerätschaften der DLRG, drei Wasserrettungsfahrzeuge, vier Motorrettungsboote, einen Geräteanhänger, technisches Material und die Ausrüstung der Einsatztaucher muss nun dringend eine neue Halle gebaut werden. Rund 220.000 Euro soll der Neubau kosten und wird größtenteils aus Spenden finanziert.

Foto: REWAG, Nachdruck frei. V.l. Stellv. Konzernbetriebsratsvorsitzender Peter Renner, DLRG-Vorsitzende Walter Mühlberger und Werner Kammermeier, Konzernbetriebsratsvorsitzende Eva Brandl und RVB-Mitarbeiter Michael Trifellner.

Online-Service
Schmuckbild
Schnell und bequem Ihre Kundendaten einsehen und ändern.
>> Login
>> Jetzt registrieren
>> REWAG-Kunde      werden