Aktuelles

Regensburg, 11.05.2006

Günstiger Strom durch eigenes Kraftwerk

Die REWAG will sich zusammen mit anderen kommunalen Energieversorgern am Bau und Betrieb eines Großkraftwerkes beteiligen. "Damit sollen Stadtwerke sich auch auf der Erzeugerseite strategisch positionieren", betonte Vorstandsvorsitzender Norbert Breidenbach am Donnerstag bei einem Pressegespräch. Der Aufsichtsrat hatte am Tag zuvor den Plänen zugestimmt. Zu einer Projektgemeinschaft wollen sich Augsburg, Ingolstadt, Fürth, Linz, München, Ulm und Regensburg zusammenschließen.

Gedacht wird an ein Kraftwerk mit 750 Megawatt Leistung. Der Standort wird sich aus den weiteren Planungen ergeben.

Für die kommenden Jahre müsse Ersatz bei Kraftwerks-Kapazitäten im deutschen Markt geschaffen werden, so Breidenbach weiter. Den Betreibungsrisiken stünde die Chance auf eine preisgünstige Strombeschaffung gegenüber. Das Engagement soll über die Kommunale Energie Allianz Bayern (KEA), an der die REWAG beteiligt ist, erfolgen.

Online-Service
Schmuckbild
Schnell und bequem Ihre Kundendaten einsehen und ändern.
>> Login
>> Jetzt registrieren
>> REWAG-Kunde      werden