Aktuelles

Regensburg, 16.09.2011

REWAG-Trinkwasser topp im Preisvergleich

"REWAG-Kunden können sich freuen, denn Regensburg liegt im aktuellen Trinkwasser-Preisvergleich der BILD-Zeitung in 79 Städten Deutschlands auf Platz 2 der günstigsten Anbieter", erklärt REWAG-Vorstandsvorsitzender Norbert Breidenbach.

Grundlage für die Berechnung war ein Vier-Personen-Haushalt mit einem täglichen Wasserverbrauch von 500 Litern. Das ist der durchschnittliche Tagesbedarf. Abwasserkosten wurden nicht berücksichtigt. In Regensburg beträgt die Jahresrechnung netto rund 244 Euro für 180.000 Liter Trinkwasser (brutto rund 261 Euro). Lediglich in Ingolstadt zahlt man laut BILD-Erhebung weniger. Am teuersten ist Trinkwasser in Rostock, Bergisch-Gladbach und Essen, wo die Kunden mehr als doppelt so viel zahlen wie REWAG-Kunden.

 

Strukturbedingte Kostenunterschiede

Regensburg kann auf qualitativ gute Trinkwasservorkommen zurückgreifen, eine kostenintensive Trinkwasseraufbereitung wie in anderen Städten ist hier nicht nötig. Auch die Infrastruktur kommt einem günstigen Wasserpreis entgegen. "Man kann fairerweise nicht nur den reinen Wasserpreis vergleichen", relativiert Breidenbach. "Eine große Rolle spielen auch die unterschiedlichen Bedingungen in der Bodenbeschaffenheit, der Wassergewinnung und -aufbereitung und der Verteilung an die Kunden über Leitungsnetze." Diese für jeden Wasserversorger unterschiedlichen Kostenfaktoren müssen in jede Berechnung miteinfließen und sind mit ein Grund für regional unterschiedliche Preise.

Die REWAG hält übrigens trotz erheblicher Investitionen in die Trinkwasserversorgung den Wasserpreis seit über 15 Jahren stabil. Wer seinen täglichen Flüssigkeitsbedarf mit REWAG-Trinkwasser löscht - das sind zwei bis drei Liter - zahlt pro Jahr dafür nur einen Euro. 

Online-Service
Schmuckbild
Schnell und bequem Ihre Kundendaten einsehen und ändern.
>> Login
>> Jetzt registrieren
>> REWAG-Kunde      werden