Aktuelles

Regensburg, 22.03.2006

Tag des Wassers: REWAG-Führungen durch das Wasserwerk Sallern

Die REWAG hatte anlässlich des Internationalen "Tag des Wassers" am 22. März von 14 bis 18 Uhr zu Führungen durch das "Herzstück der Regensburger Trinkwasserversorgung", das Wasserwerk Sallern, eingeladen.

An verschiedenen Stationen im Wasserwerk erläuterten die Fachleute der REWAG, wie das Trinkwasser für rund 200.000 Menschen in Regensburg und einigen Umlandgemeinden gewonnen und in einwandfreier Qualität ins Wassernetz gespeist wird. Für die Besucher beeindruckend ist, wie viel Know how und Technik für eine optimale und gesicherte Wasserversorgung nötig sind. Informationen rund ums Trinkwasser und ein Blick ins historische Wassermuseum ergänzten das Angebot.

Das Wasserwerk Sallern

Das Wasserwerk Sallern, der Grundstein der modernen Trinkwasserversorgung, wurde 1875 fertiggestellt und ist heute das Hauptgewinnungsgebiet für die Regensburger Wasserversorgung. Ein großer Teil des Wassers hat einen weiten Weg hinter sich: Unterirdische Grundwasserströme bis aus 17 Kilometer Entfernung sammeln sich an einem der niedrigsten Punkte der östlichen Frankenalb in Sallern. Hier werden aus drei ungewöhnlich ergiebigen Karstbrunnen rund 80 Prozent des Trinkwassers aus einer Tiefe von 60 bis 150 Metern gewonnen. Die Maximalleistung der Brunnen liegt bei 600 Litern Wasser pro Sekunde, im Durchschnitt sind es rund 400 Liter.

104 Millionen Euro Investitionen in 30 Jahren

Heuer investiert die REWAG rund 2,5 Millionen Euro in die Sparte Wasserversorgung; seit 1976 flossen insgesamt fast 104 Millionen Euro. "Trotz hoher Investitionen konnten wir den Wasserpreis seit zehn Jahren stabil halten", rechnet REWAG-Vorstandsvorsitzender Norbert Breidenbach. Denn in der Wasserversorgung könne man Wasser aus eigenen Brunnen gewinnen, sei nicht abhängig von Einkaufspreisen wie bei Strom und Erdgas und könne so mit wirtschaftlicher Kalkulation günstige Preise für ein Produkt mit hoher Qualität bieten.


Vielfältiger Trinkwasserschutz

Neben hohen Investitionen hat die REWAG weitere Maßnahmen zum Schutz und zur ständigen Verfügbarkeit des Trinkwassers ergriffen: von Kooperationen mit Landwirten im Wasserschutzgebiet über die Unterstützung von Forschungsarbeiten bis hin zur Erschließung neuer Trinkwasservorkommen.

Internationaler Tag des Wassers

Den 22. März haben die Vereinten Nationen erstmals 1993 zum Internationalen Tag des Wassers erklärt. Seitdem findet er immer an diesem Datum statt. Sinn dieses Tages ist es einen Grund zu geben, sich mit der Bedeutung des Wassers auseinanderzusetzen, und es nicht als selbstverständlich anzusehen.

Online-Service
Schmuckbild
Schnell und bequem Ihre Kundendaten einsehen und ändern.
>> Login
>> Jetzt registrieren
>> REWAG-Kunde      werden