Aktuelles

Regensburg, 04.12.2007

Zehn Jahre Regensburger Kulturstiftung der REWAG - Stiftung eines 10.000-Euro Kunstpreises

Seit nunmehr zehn Jahren hat die Regensburger Kulturstiftung der REWAG dem kulturellen Leben immer wieder deutliche Impulse geben können. Aus dem inzwischen auf mehr als eine Million Euro angewachsenen Stiftungsvermögen sind in der zurückliegenden Dekade Projekte der bildenden und der darstellenden Kunst ebenso gefördert worden wie aktuelle Ereignisse in Musik, Literatur und Theater. Die Stiftung eines mit 10 000 Euro dotierten Kunstpreises soll nun ein Zeichen sein dafür, dass die Kulturstiftung nicht in erster Linie sich selbst feiert, sondern dass sie ihr Jubiläum zum Anlass nimmt, den Regensburger Kunstschaffenden einen neuen starken Anreiz zu geben.

Oberbürgermeister Hans Schaidinger begrüßt diese Entscheidung des Kuratoriums der Regensburger Kulturstiftung der REWAG ausdrücklich. "Der alle zwei Jahre für unterschiedliche Kulturbereiche auszulobende Preis soll dazu beitragen, dass wir alle angeregt werden, uns mit den Künstlern und ihrer Kunst auseinanderzusetzen." betont das Stadtoberhaupt.

 

Stadtrat Dr. Klaus Schulz, Vorstandsvorsitzender der Stiftung und Vorstandsmitglied Stadtrat Joachim Wolbergs begründen die Fokussierung der Ausschreibung 2008 auf den Bereich der Bildenden Kunst damit, dass man mehr Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit für die zeitgenössischen Künstler der Region und deren Arbeit erreichen möchte. "Die Kulturszene soll auch ermuntert werden, den Blick nach außen zu richten, um überregionale Strömungen in die eigene Arbeit einzubeziehen." Ludwig Bäuml, 1.Vorsitzender des BBK Niederbayern/Oberpfalz, der die Anregung für die Ausschreibung des Kunstpreises gab, betont, "dass dieser Preis den Stellenwert der Bildenden Kunst heben soll."

Das zehnjährige Jubiläum soll zudem Anlass für eine festliche und zwanglose Feier am 15. Februar 2008 im Kunstforum Ostdeutsche Galerie sein und gleichzeitig einen Überblick über das Wirken der Kulturstiftung geben. "Mit der Erarbeitung einer Broschüre, die gleichfalls auch als Außendarstellung zur Motivation und zum Gewinn potentieller Zustifter Verwendung finden soll", so REWAG-Chef Norbert Breidenbach, "wollen wir die Stiftung in der Region noch deutlicher als Kulturförderin positionieren."

 

Im Rahmen der letzten Sitzung des Kuratoriums wurde auch über neue Förderungen entschieden. Beträge in Höhe von insgesamt 5.700 Euro erhielten die Schriftstellergruppe International (RSGI), das Naturkundemuseum Ostbayern, die Aids-Beratungsstelle Oberpfalz des BRK, der Filmemacher Erik Grun, die Akademie Regensburg im Künstlerhaus Andreasstraße (Stefan Göler und Georg Fiederer) sowie die die Alte Mälzerei. Dabei geht es um so unterschiedliche Projekte wie "Böhmen & Regensburg - Literatur und mehr", "Adler flieg" in Kooperation mit der Regensburger Künstlerin Ursula Wohlfeld, eine Matinee mit Künstlergespräch für den Maler und Zeichner Hans Traxler im Kunstforum Ostdeutsche, die Aidstanzgala 2007, das Filmprojekt "Klumpfuß", und die Anschubfinanzierungshilfe für ein bayerisch-böhmisches Hochschulprojekt.

Die Modalitäten zur Ausschreibung (Bewerbungskriterien, Auswahlverfahren und Zeitplan, Jury) erfährt man unter "www.rewag.de/kulturstiftung".

Online-Service
Schmuckbild
Schnell und bequem Ihre Kundendaten einsehen und ändern.
>> Login
>> Jetzt registrieren
>> REWAG-Kunde      werden