Aktuelles

Regensburg, 15.10.2007

Energiesparen bei der Straßenbeleuchtung

Als erste Gemeinde schließt Obertraubling ein Energieeinspar-Contracting mit der REWAG ab.

Einen großen Posten im Haushalt der Gemeinden macht der Aufwand für Energiekosten aus. "Mit dem neuen Vertragsmodell haben wir eine Möglichkeit gefunden, den Geldbeutel der Gemeinden zu schonen und einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten", so REWAG Vorstandsvorsitzender Norbert Breidenbach.

Im Rahmen des Energieeinspar-Contracting wird der Energieverbrauch der Gemeinden für die Straßenbeleuchtung analysiert, es werden Einsparpotenziale ermittelt und technische Veränderungen vorgenommen.

 

Mehr Effizienz durch neue Technik

Schwerpunkt des Einsparungsmodells liegt auf der Umstellung von Quecksilber- auf Natrium-Hochdruckdampflampen. Diese neuartigen Leuchten haben eine wesentlich höhere Lichtausbeute und eine längere Lebensdauer.

 

Obertraubling hat Vorreiterrolle

Als erste Gemeinde hat sich Obertraubling entschieden, ein Energieeinspar-Contracting abzuschließen. 940 Straßenleuchten befinden sich im Gebiet der 7.600 Einwohner großen Gemeinde. Die Umrüstung beginnt kommende Woche und erfolgt schrittweise, voraussichtlich bis März 2008. Durch den Austausch der Straßenlampen senkt die Gemeinde Obertraubling ihren Stromverbrauch um 165.000 Kilowattstunden pro Jahr. Dies entspricht einer Einsparung von fast fünfzig Prozent der Straßenbeleuchtungskosten und einer jährlichen Einsparung von 38 Tonnen CO2. Alfons Lang, erster Bürgermeister der Gemeinde

Obertraubling, unterstreicht die konstruktive Zusammenarbeit mit der REWAG im Vorfeld der Verhandlungen.

Auch die Gemeinde Zeitlarn hat sich bereits für das Energieeinspar-Contracting entschieden.

 

Online-Service
Schmuckbild
Schnell und bequem Ihre Kundendaten einsehen und ändern.
>> Login
>> Jetzt registrieren
>> REWAG-Kunde      werden