Aktuelles

Regensburg, 09.07.2009

Im REWAG-Trinkwasser gibt es keine Krebstierchen

Die Süddeutsche Zeitung berichtete in ihrer Ausgabe vom 8. Juli 2009 über das Vorkommen von Krebstierchen in den Wasserleitungen in Deutschland. Drei Gründe schließen das Vorkommen dieser Kleinlebewesen im REWAG-Trinkwasser aus:

1. Das REWAG-Trinkwasser wird zu 100 Prozent aus Grundwasser gewonnen.

2. Schon 1997 hat eine grundlegende Untersuchung in den Wasserversorgungsanlagen der REWAG gezeigt, dass im REWAG-Trinkwasser keine derartigen tierischen Organismen enthalten sind.

3. Die 25.000 Wasserzähler im Wassernetz der REWAG werden regelmäßig ausgetauscht; der darin enthaltene Filter wird nach dem Ausbau untersucht. Ergebnis: noch nie wurden dabei derartige Rückstände gefunden.

Krebstierchen im REWAG-Trinkwasser sind somit ausgeschlossen.

Sie können Ihren Durst weiterhin mit Genuss aus der Wasserleitung stillen.

Online-Service
Schmuckbild
Schnell und bequem Ihre Kundendaten einsehen und ändern.
>> Login
>> Jetzt registrieren
>> REWAG-Kunde      werden