Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu. Hinweis ausblenden   X

Ihr Ansprechpartner

Martin Gottschalk
Martin Gottschalk
Leiter Kommunikation
0941 601-2050
0941 601-2055
Donnerstag, 18.07.2019 09:43

Mit grünem Strom ins Gartencenter:

Die REWAG und das Bellandris Gartencenter der ‎Ludwig Haubensak GmbH ‎nehmen ‎Elektroladesäule in Betrieb

Projektleiter Stefan Sulzenbacher (l.) mit Geschäftsführer Alexander Haubensak.

‎107 Elektroladesäulen hat die REWAG seit ‎‎2015 in Regensburg und der Region aufgestellt, ‎um damit das Thema ‎nachhaltige Mobilität voran zu bringen. Am Mittwoch, den 17. Juli ‎‎2019, ‎wurde die neue Ladestation auf dem Parkplatz des Bellandris ‎Gartencenters‎ Haubensak von ‎REWAG-Projektleiter Stefan ‎Sulzenbacher und Geschäftsführer Alexander Haubensak in ‎Betrieb ‎genommen.‎

 

Damit gibt es beim Haubensak nicht nur alles für den grünen Garten, son‎dern auch grünen ‎Strom für eine CO2-neutrale Mobilität. Denn aus allen ‎Ladesäulen der REWAG kommt 100 ‎Prozent Ökostrom. „Wir freuen uns, ‎dass wir unseren Kunden diesen zusätzlichen Service ‎anbieten können. ‎Das passt zu unserer Firmen-Philosophie“, freut sich ‎Geschäftsführer ‎Alexander Haubensak. „Gerade der Handel mit seinen ‎Parkplatzmöglichkeiten kann viel zum ‎Ausbau der E-Infrastruktur ‎beitragen“. Die Ladesäule befindet sich an der Einfahrt ‎zum ‎Kundenparkplatz an der Bajuwarenstraße. ‎Das Vollladen an den ‎Säulen dauert drei bis vier ‎‎Stunden, ‎wenn es aber darum geht, für 50 bis ‎‎60 ‎Kilometer nachzutanken, reichen‎ 30 ‎‎Minuten – die ‎‎klassische‎ ‎Einkaufsentfernung und ‎Einkaufszeit. ‎Das Aufladen ist für Kunden wäh‎rend der Öffnungszeiten gratis.‎

 

‎„Mit dem Ausbau der Ladeinfrastruktur wollen wir das viel zitierte Henne-‎Ei-Problem lösen“, ‎so Stefan Sulzenbacher. Mittlerweile ist die REWAG, ‎bezogen auf die Anzahl, einer der ‎größten Betreiber von ‎Elektroladesäulen ‎in ganz ‎‎‎Bayern. „An ‎unseren ‎Ladesäulen haben wir ‎seit April 2015 über ‎‎90.000 Ladungen ‎verzeichnet. Das sind fast 5 Millionen ‎Kilometer ‎geladene ‚Fahrstrecke‘. Gemessen am durchschnittlichen CO2-‎‎Ausstoß bei ‎Personenkraftwagen von 150 ‎Gramm je Kilometer macht das ‎eine CO2-‎Einsparung von circa ‎‎741 Tonnen.“‎

 

Klimaneutrale Elektromobilität für Regensburg und die Region

 

Das Thema nachhaltige Mobilität ist derzeit in aller Munde. In der prospe-‎rierenden Region ‎Regensburg ist ein erhöhtes Verkehrsaufkommen deut-‎lich spürbar. Dies allerdings mit fossilen ‎Antrieben. Höchste Zeit, umzu-‎denken. Seit 2015 ‎baut die REWAG deshalb eine ‎Ladeinfrastruktur für E-‎Fahrzeuge auf – mit 100 Prozent Ökostrom. ‎Mittlerweile sind es ‎‎107 ‎Ladesäulen. In den nächsten ‎Jahren sollen noch etwa eineinhalb Mal so ‎viele hinzukommen.‎

 

Im Dörnberg-Quartier in ‎Regensburg läuft ‎derzeit das ‎größte ‎Ladeinfrastruktur- und ‎Lastmanagementprojekt in ‎Deutschland. ‎Nach Fertigstellung des ‎ersten von drei Bauabschnitten, ‎dem ‎Georgenhof, ‎sind dort die Voraussetzungen für zusätzliche ‎‎260 ‎Ladepunkte der REWAG für ‎E-Fahrzeuge geschaffen worden. Eine laufend ‎aktualisierte ‎Übersicht ‎über ‎die ‎Ladestationen in ‎und ‎um ‎Regensburg ‎findet man hier.