Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu. Hinweis ausblenden   X

Ihr Ansprechpartner

Martin Gottschalk
Martin Gottschalk
Leiter Kommunikation
0941 601-2050
0941 601-2055
Freitag, 23.03.2012 09:44

Baufirma beschädigt Erdgasleitung der REWAG

Bei Straßenbauarbeiten beschädigten Mitarbeiter einer Baufirma eine Hochdruck-Gasleitung der REWAG.

Bei Straßenbauarbeiten in der Donaustaufer Straße stadtauswärts beschädigten Mitarbeiter einer Baufirma am Donnerstag, 22. März, gegen 16:45 Uhr eine Hochdruck-Gasleitung der REWAG. Die Leitung wurde in zwei Metern Tiefe eingedrückt und an zwei Stellen aufgerissen, als die Arbeiter ein Rohr für eine provisorische Ampelanlage in den Boden rammten. Es strömte Gas aus der Leitung, jedoch in geringer Menge. Polizei und Feuerwehr sperrten daraufhin die Donaustaufer Straße im Bereich Harthofer Weg bis Schwabelweis sowie von und zur Ostumgehung.

Die betroffene Leitung ist eine Endleitung nach Schwabelweis, Tegernheim und Donaustauf. Wäre die Gaszufuhr in diese Leitung komplett abgestellt worden, hätten die Bewohner dieser Gemeinden über mehrere Tage keine Heizung und kein Warmwasser gehabt. In diesem Fall hätte jeder einzelne Hausanschluss in diesem Gebiet manuell gesperrt und später wieder in Betrieb genommen werden müssen. Um die Versorgung aufrecht erhalten zu können, wendeten die Fachleute der REWAG bei der Reparatur deshalb ein spezielles Verfahren an. Der Gasdruck wurde von 3,6 auf 0,5 bar abgesenkt, um die provisorische Umleitung anbringen zu können. Nachdem die REWAG-Fachleute die Umleitung gelegt hatten, dichteten sie mit Spezialmaterial - das sind Kunststoffballone, die in die Rohrleitungen gebracht und aufgeblasen werden - das defekte Rohrstück ab und legten die defekte Stelle frei. Dann überzogen sie das Leck mit einer Ummantelung. Die Arbeiten dauerten bis circa 3:00 Uhr nachts, wobei die Donaustaufer Straße ab 22:30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte. Die Erdgasleitung wird im Zuge der Bauarbeiten an der Ostumgehung in den nächsten Wochen durch eine andere Leitung ersetzt.