Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu. Hinweis ausblenden   X

Ihr Ansprechpartner

Martin Gottschalk
Martin Gottschalk
Leiter Kommunikation
0941 601-2050
0941 601-2055
Freitag, 19.07.2013 09:54

Programm zur REWAG-Nacht in Blau

Am Samstag, 27. Juli, heißt es ‎wieder: Bühne frei für Kunst, Tanz, ‎Musik und Theater. Die REWAG und ‎das Kunstforum Ostdeutsche Galerie ‎laden ein zur neunten „REWAG-‎Nacht in Blau“. Auf insgesamt sieben ‎Schauplätzen in den ‎Ausstellungsräumen des ‎Kunstforums, im nebenstehenden ‎Grafiksaal und im angrenzenden ‎Stadtpark verzaubern Künstler und ‎Akrobaten das Publikum.‎

Das ausführliche Programm
Ab 18 Uhr bietet das Kunstforum ‎Kurzführungen durch die Schau-‎sammlung und die Sonderausstellung ‎von Jiři Dokoupil. Gezeigt werden ‎Werke, die in den letzten zehn Jahren ‎entstanden sind. Neben seinen ‎Seifenblasenbildern und den ‎Kerzenbildern werden auch ‎großformatige Filmbilder sowie ‎Plastiken ausgestellt.‎
Im Außenbereich organisiert die ‎Museumspädagogik des Kunstforums ‎eine offene Werkstatt. Von 17 bis 20 ‎Uhr können die Teilnehmer hier unter ‎anderem „Kunst zum Mitnehmen“ ‎fertigen und bekommen einen kleinen ‎Einblick in die experimentellen ‎Techniken des Lovis-Corinth-‎Preisträgers Dokoupil.‎

Auf den insgesamt fünf ‎Schauplätzen im Stadtpark gibt es ‎ab 17.00 Uhr ein buntes Programm. ‎Das „Marzipan Quartett“ mit Christof ‎Weighart, Markus Koppe, Johanna ‎Weighart und Michael Wackerbauer ‎gibt Barock und Klassik zum Besten, ‎Arpad Vulkan bringt mit dem Grasselli ‎Quartett Gipsy-Swing auf die Bühne. ‎Auch die Griechen fliegen heuer ‎wieder ein: The Burger Project liefert ‎ein Repertoire von Rock-Klassikern ‎bis hin zu griechischen ‎Volksweisheiten. Das Trio Trikolore ‎um Eva Sixt sorgt mit Chansons für ‎beschwingte Atmosphäre, später ‎bringen Le Bang Bang – Stefanie ‎Boltz und Sven Faller – mit Jazz-‎Musik Dynamik in den Stadtpark. ‎Während des ganzen Abends tourt ‎die mexikanische Mariachiband Sol ‎Azteca mit Sombrero und original ‎mexikanischer Musik durch den Park. ‎Stefan Rimek und sein „Nachwuchs“ ‎der Regensburger ‎Schriftstellergruppe International ‎bieten erstmals literarische Texte zu ‎verschiedenen Gemälden aus der ‎Schausammlung. Stefan Rimek ‎vereint in seinem Solo Lyrik und Jazz. ‎The Manuals – das sind Bettina ‎Schönenberg und Gerhard W. H. ‎Schmidt – präsentieren ‎Bedienungsanleitungen musikalisch ‎und damit mal ganz anders. Martin ‎Hofer begeistert in seiner Lesung als ‎Dr. Burger mit „Schicksalen zwischen ‎Tal und Gipfel“, akustisch unterstützt ‎von Sepp Frank. Der Schauspieler ‎Miko Greza bietet eine Lesung in ‎Mundart. Während des ganzen ‎Abends unterhält ein Team von ‎Straßenkünstlern das Publikum: Toni ‎Toss, Peter Gerber, Mad Hias und ‎Sepp Schabernack. Sie jonglieren mit ‎Messern, Fackeln und Fahrrädern, sie ‎zaubern, sie machen Comedy, sie ‎laufen auf Tonnen oder Stelzen. Und ‎das Beste: Sie sind immer wieder ‎mitten im Publikum zu bestaunen. ‎

Im Obergeschoss des ‎Kunstforums stehen die Werke der ‎Schausammlung im Mittelpunkt. Um ‎‎19 Uhr, 20 Uhr und um 21 Uhr tragen ‎hier Silvie Fisch und Ursula Gaisa ‎Passagen aus ihrer Krimikomödie ‎‎„Herrgottszeiten“ vor.‎

Im Grafiksaal wird es heuer ‎abwechslungsreich: Teilweise ‎werden auch hier die bereits ‎erwähnten Lesungen geboten, Le ‎Bang Bang wird zu später Stunde ‎unterhalten, dazu gibt es Ballett, frei ‎nach Dokoupil, präsentiert von Julia ‎Leidhold und Kilta Rainprechter. ‎Während im Freien der Abend schon ‎ausklingt, stürmen um kurz vor ‎Mitternacht Soulmaid die Bühne im ‎Grafiksaal und spielen bis zwei Uhr ‎Funk, Soul und Pop für die ‎Nachtschwärmer.

Hier finden Sie das Programm mit Lageplan als PDF-Download.