Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu. Hinweis ausblenden   X

Ihr Ansprechpartner

Martin Gottschalk
Martin Gottschalk
Leiter Kommunikation
0941 601-2050
0941 601-2055
Freitag, 24.05.2013 13:04

REWAG übergibt 2.500 Euro an den Markt Bad Abbach

Unterstützung für Schulprojekte der Marktbücherei aus dem REWAG-Kulturfonds

V.r.n.l.: REWAG-Vorstandsvorsitzender Norbert Breidenbach, Henriette Schaffner und Tina Grünewald von der Marktbücherei Bad Abbach mit Bürgermeister Ludwig Wachs.

Für die Marktbücherei Bad Abbach übergab REWAG-Vorstandsvorsitzender Norbert Breidenbach am Freitag, 24. Mai 2013, einen Scheck in Höhe von 2.500 Euro aus dem Fonds der REWAG-Kulturförderung. Bürgermeister Ludwig Wachs freute sich gemeinsam mit den Leiterinnen der Marktbücherei, Tina Grünewald und Henriette Schaffner, über die Unterstützung. „Die Bücherei ist sehr beliebt bei uns, was sicherlich auch mit den interessanten Projekten, die die beiden Leiterinnen ins Leben gerufen haben, zusammenhängt. Ich finde es toll, dass wir diese Arbeit mit Hilfe der REWAG-Kulturförderung weiter unterstützen können“, betonte Bürgermeister Wachs.
Seit Jahren organisiert die Marktbücherei Projekttage, heuer zu Themen wie „Nationalsozialismus und der zweite Weltkrieg in Bad Abbach“ an der Angrüner Mittelschule und „Märchen“ oder „Zähne und Zahnpflege“ an der Grundschule. Hier fand auch die Lesewoche im Februar wieder großen Anklang. Darüber hinaus gehören auch die Aktionen „Kino in der Bücherei“ oder eine Halloweenparty für Kinder fest zum Jahresprogramm der Marktbücherei Bad Abbach.
 
„Man merkt, dass diese Aktionen den Schülerinnen und Schülern etwas bedeuten und sie wirklich etwas davon haben. Derartige Projekte liegen auch der REWAG am Herzen“, betonte Norbert Breidenbach. „Da beteiligen wir uns gerne.“

Der REWAG-Kulturfonds wurde 2008 eingerichtet, um kulturelle Aktivitäten in den Umlandgemeinden von Regensburg zu fördern. Die REWAG beweist damit ihre Verbundenheit mit den Gemeinden im Netzgebiet. In diesem Jahr konnten insgesamt sechs Gemeinden mit unterschiedlichen Förderungsmitteln unterstützt werden.