Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu. Hinweis ausblenden   X

Ihr Ansprechpartner

Martin Gottschalk
Martin Gottschalk
Leiter Kommunikation
0941 601-2050
0941 601-2055
Mittwoch, 26.02.2014 13:35

Lappersdorf schließt weiteren ‎Konzessionsvertrag mit der ‎REWAG ab

V.l.n.r.: REWAG-Vorstandsvorsitzender Olaf Hermes, der Lappersdorfer Bürgermeister Erich ‎Dollinger und REWAG-Prokurist Karl-Wolfgang Brunner.

Für 20 Jahre haben die REWAG und der ‎Markt Lappersdorf einen neuen ‎Konzessionsvertrag für ‎Erdgasversorgungsleitungen abgeschlossen. ‎Am Mittwoch, 26. Februar 2014, haben ‎REWAG-Vorstandsvorsitzender Olaf Hermes, ‎REWAG-Prokurist Karl-Wolfgang Brunner und ‎der Lappersdorfer Bürgermeister Erich ‎Dollinger den Vertrag unterschrieben.

„Die ‎Laufzeit von 20 Jahren ermöglicht uns ‎planbare und wirtschaftlich vertretbare ‎Investitionen in das bestehende Leitungsnetz ‎und dessen weiteren Ausbau“, erklärte Olaf ‎Hermes. Er zeigte sich erfreut über die ‎Fortsetzung einer langjährigen guten ‎Zusammenarbeit mit dem Markt. „Mit der ‎REWAG haben wir einen Partner, der sich ‎nicht nur als reiner Energieversorger sieht, ‎sondern auch Verantwortung für die positive ‎Entwicklung der Kommunen in der Region ‎trägt“, so Bürgermeister Erich Dollinger.

‎Energieversorger nutzen Grundstücke in ‎Städten und Gemeinden, um Leitungen und ‎technische Anlagen für die Energieversorgung ‎bereitstellen zu können. Für diese Nutzung im ‎öffentlichen Raum zahlen die Versorger eine ‎sogenannte Konzessionsabgabe. Das sieht ‎eine bundesweite Verordnung vor. Die Absicht ‎des Neuabschlusses eines ‎
Konzessionsvertrags muss dabei von der ‎Gemeinde öffentlich ausgeschrieben werden. ‎Die REWAG hatte sich auf eine ‎entsprechende Ausschreibung des Marktes ‎Lappersdorf beworben und den Zuschlag ‎erhalten. Der Konzessionsvertrag für ‎Stromversorgungsleitungen zwischen ‎Lappersdorf und der REWAG läuft bereits seit ‎August 2009 und läuft ebenfalls 20 Jahre.‎