Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu. Hinweis ausblenden   X

Ihr Ansprechpartner

Martin Gottschalk
Martin Gottschalk
Leiter Kommunikation
0941 601-2050
0941 601-2055
Freitag, 31.01.2014 18:00

REWAG-Strompreise bleiben stabil

Eine gute Nachricht hat REWAG-Vorstandsvorsitzender Olaf Hermes für alle Privatkunden in und ‎um Regensburg, die ihren Strom bei der REWAG ‎beziehen: „Unsere Strompreise bleiben für diese ‎Kundengruppe bis zum Jahresende 2014 unverändert. Es gibt keine Erhöhung.“ Der Hauptgrund: Der ‎Stromhandel der REWAG konnte günstige Beschaffungspreise für 2014 sichern. „Damit fangen wir die ‎Steigerung der Preisbestandteile auf, auf die wir ‎keinen Einfluss haben“, erklärt Olaf Hermes. Im ‎Wesentlichen sind das die Erneuerbare Energien ‎‎(EEG)-Umlage und der Kraft-Wärme-Kopplungs ‎‎(KWK)-Zuschlag.‎

Hohe Steuerbelastung

Derzeit macht der Anteil an Steuern und Abgaben ‎mehr als 50 Prozent am Strompreis aus. Weitere ‎rund 20 Prozent entfallen auf die regulierten Netz‎nutzungsentgelte. Diese Preisbestandteile hat man ‎als Energieversorger nicht in der Hand. Zirka 30 ‎Prozent des Preisanteils sind für Strombeschaffung ‎und Vertrieb. Dass die REWAG ihre Strompreise ‎nun bis zum Jahresende stabil halten kann, gelingt ‎trotz allgemein steigender Kosten vor allem durch ‎eine strategische, auf mehrere Eckpfeiler verteilte ‎und damit erfolgreiche Einkaufspolitik des Unternehmens.‎