Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu. Hinweis ausblenden   X

Ihr Ansprechpartner

Martin Gottschalk
Martin Gottschalk
Leiter Kommunikation
0941 601-2050
0941 601-2055
Mittwoch, 30.04.2014 07:47

Stadt Regensburg schließt neuen Konzessionsvertrag mit der REWAG

V.l.n.r.: REWAG-Vorstand Peter Wolfrum, Oberbürgermeister der Stadt Regensburg Hans Schaidinger und REWAG-Vorstandsvorsitzender Olaf Hermes bei der Vertragsunterzeichnung.

Die REWAG Regensburger Energie- und ‎Wasserversorgung AG & Co KG (REWAG) ‎hat von der Stadt Regensburg den Zuschlag ‎für die Konzessionen für Erdgas-, Strom- und ‎Trinkwasserversorgungsleitungen ab 2015 ‎erhalten. Am Dienstag, 29. April 2014, hat der ‎Stadtrat den entsprechenden Vertragsentwür‎fen zugestimmt. Die bisherigen Konzessions‎verträge zwischen der Stadt und der REWAG ‎aus dem Jahr 1995 enden zum 31.12.2014. Im ‎Dezember 2012 hat die Stadt Regensburg ‎nach den Vorgaben des Energiewirtschaftsgesetzes das Auslaufen der Konzessionsverträge im Bundesanzeiger fristgerecht bekannt ‎gemacht und die Konzessionen neu ausge‎schrieben.‎
REWAG-Vorstandsvorsitzender Olaf Hermes ‎freute sich, dass die Bewerbung der REWAG ‎um die neuen Konzessionen erfolgreich war. ‎‎„Das bestätigt zum einen unsere erfolgreiche ‎Arbeit. Und zum anderen ermöglicht uns die ‎Laufzeit von 20 Jahren bei Erdgas und Strom ‎und 50 Jahren bei Trinkwasser planbare und ‎wirtschaftlich vertretbare Investitionen in das ‎bestehende Leitungsnetz und dessen weiteren ‎Ausbau.“‎

Zu Konzessionsverträgen
Energieversorger nutzen Grundstücke in ‎Städten und Gemeinden, um Leitungen und ‎technische Anlagen für die Energieversorgung ‎bereitstellen zu können. Für diese Nutzung im ‎öffentlichen Raum zahlen die Versorger eine ‎sogenannte Konzessionsabgabe. Das sieht ‎eine bundesweite Verordnung vor. Die Absicht ‎des Neuabschlusses eines Konzessionsver-‎trags muss dabei von der Kommune öffentlich ‎ausgeschrieben werden.‎