Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu. Hinweis ausblenden   X

Ihr Ansprechpartner

Martin Gottschalk
Martin Gottschalk
Leiter Kommunikation
0941 601-2050
0941 601-2055
Donnerstag, 12.02.2015 13:02

Mitarbeiter spenden 3.000 Euro für guten Zweck

Bei einer Spendenübergabe am ‎Donnerstag, 12.02.2015, übergab ‎Konzernbetriebsratsvorsitzende Eva Brandl ‎Schecks über insgesamt 3.000 Euro an ‎Brigitte Humbs, Sandra Roß, das Bischof-‎Wittmann-Haus und die „First Responder“ ‎aus Rechberg.‎

Jeweils 1.000 Euro spendeten die ‎Mitarbeiter von SWR und REWAG mit der ‎Aktion „Cents für Gutes“ für Brigitte Humbs ‎und Sandra Roß. Deren Ehemänner ‎Reinhold Humbs und Josef Roß waren ‎Kollegen aus dem Konzern, die 2014 ‎unerwartet verstarben.‎

Bischof-Wittmann-Kinderhaus
‎500 Euro gingen an das Bischof-Wittmann-‎Kinderhaus in Hainsacker, das Familien in ‎ihren Bemühungen, die Kinder bestmöglich ‎zu erziehen und zu fördern, unterstützt. ‎
Durch aktives Gruppengeschehen lernen ‎die Kinder soziales Handeln, entwickeln ‎sich zu eigenständigen und ‎selbstbewussten Persönlichkeiten und sind ‎den Anforderungen der Schule gewachsen. ‎

‎„First Responder“ Rechberg‎
Weitere 500 Euro erhielten die „First-‎Responder“ der Feuerwehr Rechberg. ‎
Der First Responder, zu Deutsch ‎Ersteintreffende, ist derjenige, der bis zum ‎Eintreffen des Rettungsdienstes das so ‎genannte „therapiefreie Intervall“ ‎überbrückt und bereits entsprechende ‎lebenserhaltende Basismaßnahmen ‎durchführt. Die Gruppe wurde gegründet, ‎da Rechberg geographisch sehr ungünstig ‎liegt und der Rettungsdienst bis zu 15 ‎Minuten Anfahrtszeit hat.‎

Aktion „Cents für Gutes“‎
Ein Großteil der Belegschaft spendet ‎monatlich die Cent-Beträge ihrer ‎Gehaltsabrechnung. „Was auf den ersten ‎Blick wenig erscheint, ergibt in der Summe ‎viel“, so Eva Brandl. Seit 2004 gibt es die ‎Aktion, insgesamt rund 70.000 Euro haben ‎die Mitarbeiter von REWAG und ‎Stadtwerken mit ihren ‎Tochtergesellschaften bisher gespendet.