Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu. Hinweis ausblenden   X

Ihr Ansprechpartner

Martin Gottschalk
Martin Gottschalk
Leiter Kommunikation
0941 601-2050
0941 601-2055
Montag, 11.07.2016 14:21

5.000 Euro für Gemeinde Barbing

Unterstützung aus dem REWAG-Kulturfonds

Foto REWAG, Nachdruck frei. ‎1. Bürgermeister Hans Thiel, Edith Dollhofer und 2. Bürgermeister Anton Schindlbeck bei der ‎Scheckübergabe

 

Barbing, 09. Juli 2016. Für die Sanierung der Auburg in Barbing über-gab Edith Dollhofer, Fachstellenleiterin für Kooperationen und Kommunen bei der REWAG, am Samstag beim Burgfest einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro aus dem REWAG-Kulturfonds an den Barbinger Bürgermeister Johann Thiel. „Die Auburg ist ein Wahrzeichen im Gemeindegebiet
Barbing“, betonte Bürgermeister Thiel. „Mit Hilfe der REWAG ist nun ein weiterer großen Schritt nach vorne möglich, was den Erhalt der Kapelle betrifft. Ohne die dringende Sanierung wäre die Auburg dem Verfall preisgegeben.“
„Besonders schön ist, dass alle zusammenhelfen, um die nötige Sanierung der Auburg voranzutreiben. Ich freue mich, dass wir einen Beitrag leisten können und die Kapelle somit hoffentlich noch lange erhalten bleibt“, betonte Edith Dollhofer.

Die Auburg
Über die  Auburg ist nicht viel bekannt. Erstmals wurde sie in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts erwähnt. Erbaut wurde die Wasserburg von den Herrn von Auer und 1634 durch schwedische Truppen zerstört. Die ehemalige Burgkapelle St. Michael und ein paar obertägige Reste des Bergfriedes sind das Einzige, was heute noch von der Auburg übrig ist.
Der Arbeitskreis „Freunde der Auburg“ setzt sich zusammen mit dem Eigentümer ein, um den Erhalt der Auburg voranzutreiben. Um auch die breite Öffentlichkeit für den Erhalt des Bauwerks zu begeistern fand bereits 2013 das erste Burgfest statt. Eine Ausstellung im Inneren der Kapelle liefert den Besuchern Informationen rund um die Burg. Die gesamten Erlöse aus der Bewirtung fließen in die Sanierung der Auburg.

Der REWAG-Kulturfonds
Der REWAG-Kulturfonds wurde 2008 eingerichtet, um kulturelle Aktivitäten in den Umlandgemeinden von Regensburg zu fördern. Die
REWAG beweist damit ihre Verbundenheit mit den Gemeinden im Netzgebiet. In diesem Jahr können verschiedene Projekte mit insge-samt 13.000 Euro unterstützt werden.