Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu. Hinweis ausblenden   X

Ihr Ansprechpartner

Martin Gottschalk
Martin Gottschalk
Leiter Kommunikation
0941 601-2050
0941 601-2055
Montag, 06.06.2016 10:58

Energie für Gutes

OSRAM und REWAG bringen gemeinsam Licht in die neue Regensburger Trendsporthalle

V.l.: Frank Oneseit, technischer REWAG-Vorstand; Max Rieder, 1. Vorstand von „Parkour Regensburg e. V.“; ‎OSRAM-Pressesprecherin Eva Feuerlein; Patricia Hajak, 1. Vorsitzende „spot Regensburg e. V.“; REWAG-‎Vorstandsvorsitzender Olaf Hermes, Oberbürgermeister Joachim Wolbergs und Markus Kellner, REWAG, in Aktion.‎

Anpacken und etwas Gutes tun. Das haben sich die OSRAM Opto Semiconductors GmbH (OSRAM) und die REWAG Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG (REWAG) nicht nur auf die Fahnen geschrieben, sondern tun es auch wirklich. Gemeinsam sorgen die Unternehmen für Licht in der zukünftigen Regensburger Trendsporthalle in der Lilienthalstraße. Während OSRAM die neuen LED-Leuchten gespendet hat, sorgte die REWAG für die fachgerechte Verkabelung und Installation der modernen Beleuchtung. Darüber hinaus haben am Samstag rund 20 REWAG-Mitarbeiter mit dem REWAG-Vorstandsvorsitzenden Olaf Hermes und dem technischen Vorstand Frank Oneseit in ihrer Freizeit selbst Hand angelegt und das Licht-Projekt vollendet. Voraussichtlich ab Mitte August sollen hier die Mitglieder der Vereine „spot Regensburg e. V.“ (BMX-Fahren, Skateboarden, Inlineskating, Stuntscooting) und „Parkour Regensburg e. V.“ (Parkour, Freerunning) trainieren.

Erst vor wenigen Wochen war Patricia Hajak, 1. Vorsitzende des Ver-eins „spot Regensburg e. V.“, an die REWAG herangetreten und hatte um Unterstützung für das Projekt gebeten. Für den REWAG-Vorstandsvorsitzenden Olaf Hermes war klar, dass man da gerne helfen würde – gemeinsam mit OSRAM, dem Experten für Licht in Regensburg.  „Ich freue mich, dass wir hier einen starken Partner mit ins Boot holen konnten. Mit der modernen Technik von OSRAM und unserem Know-how können wir die Halle perfekt ausleuchten und damit zur Sicherheit der Trendsportler beitragen. Es ist uns wichtig, dass junge Leute sich sportlich betätigen und freuen uns, dass wir so ein tolles Projekt unterstützen können“, erklärte Hermes am Aktionstag. „Mit der neuen Trendsporthalle soll die Jugendarbeit in Regensburg weiter gefördert werden. Künftig können bei jedem Wetter Kinder, Jugendliche und junge erwachsene Mitglieder der beiden Vereine sicher trainieren. Deshalb ist es für Osram als regionales Unternehmen selbstverständlich, sich an der Aktion zu beteiligen,“ so Artur Größbrink Projektleiter bei Osram.
„2016 ist ein großartiges Jahr,“ freute sich Patricia Hajak. „Nach über sechs Jahren Suche haben wir mit Hilfe der Stadt Regensburg endlich eine „Halle für uns alle“ gefunden. Mit Hilfe der großzügigen Unterstützung von OSRAM und REWAG können wir zukünftig nicht nur etwa 80 Prozent bei den Stromkosten sparen, wir können auch die gesamten Hallenhöhe ausnutzen, da die neuen Leuchten viel höher hängen als die bisherigen. Vielen herzlichen Dank!“
Auch Oberbürgermeister Joachim Wolbergs schaute gerne am Aktionstag vorbei: „Mit der Trendsporthalle könne wir es den Vereinen ermöglichen, ihren Sport ganzjährig und bei jedem Wetter auszuüben. Die Stadt ist hier gerne mit im Boot, gerade weil mit der Halle sie so viele Interessen und Sportarten unter einem Dach vereinen. Auch ich bedanke mich herzlich bei REWAG und OSRAM für die tolle Aktion.“

Das ist passiert
Bereits in den vergangenen zwei Wochen wurde durch eine Fachfirma und die REWAG die neue Beleuchtung angebracht. Un-terstützt wurden sie dabei von der Firma Wagert, die die Hebebühnen für den guten Zweck günstig zur Verfügung stellte. Zum Aktionstag am 4. Juni haben sich rund 20 Mitarbeiter mit dem REWAG-Vorstandsvorsitzenden Olaf Hermes und dem technischen Vorstand Frank Oneseit in der Halle eingefunden und die alte Beleuchtung abgebaut. „Ganz einfach ist das nicht,“ erklärte REWAG-Vorstandsvorsitzender Olaf Hermes. „Wir müssen bei den Höhenarbeiten dafür sorgen, dass alle Helfer geschützt und ausrei-chend qualifiziert sind. Ganz davon abgesehen, ist das eine ganz schöne Schufterei.“ Dennoch waren alle Beteiligten mit viel Spaß und Freude bei der Sache und schlossen die Arbeiten bei einem gemeinsamen Grillfest mit den Vereinen ab.

Daten und Fakten
25 LED-Hallenleuchten der neusten Generation wurden an der Hallendecke in etwa 5,20 Metern Höhe verbaut. Die effiziente Leuchte LS 160 LED sorgt dank hoher Lichtqualität für eine optimale Ausleuchtung der knapp 1.100 Quadratmeter großen Halle und punktet dabei gleichzeitig mit Nachhaltigkeit: Sie spart bis zu 80 Prozent der Strom- und Wartungskosten ein – ein langfristiger Vorteil für die Vereine, die dort ihre Heimat finden werden. Die neuen blendfreien Leuchten sind dimmbar und können nach Bedarf einzeln und in Gruppen geschalten werden. Darüber hinaus gibt es vier Helligkeitssensoren, die je nach Tageslichteinstrahlung die Leuchten automatisch steuern. Die neue Beleuchtung ersetzt 100 Leuchten mit je zwei veralteten T8 Leuchtstofflampen. Insgesamt investieren OSRAM und REWAG rund 23.000 Euro in das Projekt. 

Zur Trendsporthalle
„Eine Halle für Alle“  Unter diesem Motto steht das Projekt Trendsport-halle Regensburg. 1.500 Quadratmeter stehen drei Vereinen zur Nut-zung zur Verfügung. Die große Haupthalle werden die Vereine „spot Regensburg e. V.“  und „Parkour Regensburg e. V.“ nutzen. In einer kleinen Nebenhalle findet der Boule Club Ratisbonne sein Zuhause. Aktuell laufen die Umbauarbeiten. Voraussichtlich Mitte August soll der Hallenbetrieb starten. Die Kaltmiete der Trendsporthalle von etwa 60.000 Euro pro Jahr wird größtenteils die Stadt Regensburg übernehmen. Für die Finanzierung des Ausbaus der jeweiligen Flächen sowie die Betriebsführung sind die Vereine selbst verantwortlich und dabei auf Spenden und Sponsoren angewiesen.


Zu „spot Regensburg e. V.“
Gegründet am 9. November 2009 ist „spot Regensburg e. V.“ ein Verein mit rund 140 Mitgliedern. Mit den Funsportarten BMX-Fahren, Skateboarden, Inlineskating und Stuntscooting  sind vier Sportarten vereint. Das Ziel des Vereins ist und war die Möglichkeit zu schaffen, ganzjährig und witterungsunabhängig zu trainieren und damit die offener Jugendarbeit in der Region Regensburg zu fördern. Die Initiatorin und Vereinsvorsitzende Patricia Hajak ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Trendsporthalle in Regensburg realisiert werden konnte. Spot e.V. wird fast 800 m² der Halle in eine BMX- und Skatehalle umbauen und entsprechend nutzen.

Zu Parkour Regensburg e. V.
Parcours e. V. wurde am 20. April 2012 gegründet und hat aktuell etwa 160 Mitglieder. Der Zweck des Vereins ist die Ausübung, Förderung, Weiterentwicklung, Repräsentation und Etablierung der Bewegungskünste Parkour und Freerunning. In der Halle wird der Verein rund 300 m² zu einem Parkour-Trainingsbereich umbauen.

Zu OSRAM Opto Semiconductors
OSRAM Opto Semiconductors verfügt über hohe Kompetenz bei Opto-Halbleitern – von der Technologie bis zum Applikations-Know-how. Das Unternehmen zählt als führendes Unter-nehmen bei den Opto-Halbleiter-Technologien zu den Innovationstreibern. OSRAM Opto Semiconductors bringt regelmäßig neue Produkte mit verbesserten Parametern auf den Markt und setzt auf Technologie-Partnerschaften – beispielsweise in internationalen Verbundprojekten und in Forschungsinstituten – um die Entwicklung neuer Produkte voranzutreiben. Das Unter-nehmen fertigt Chips von weniger als 0,2 mm Größe bis zu größeren 3-W-Hochleistungschips, hauptsächlich für Gehäuse in Surface-Mount-Technology. Dies umfasst zukunftsweisende Lösungen in den Bereichen Beleuchtung, Visualisierung und Sensorik: Von IRED und -Detektoren bis zu sichtbaren Lasern, von einzelnen Komponenten bis zu kompletten Sensormodulen sowie LED aller Leistungsklassen für sämtliche Einsatzgebiete in den Bereichen Automotive, Consumer, Industry und Allgemeinbeleuchtung.

Zur REWAG
Die Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG (REWAG) ist ein regionaler ‎Energie- und Trinkwasserversorger, der Strom, Erdgas, Wärme und Trinkwasser an mehr als ‎‎200.000 Privathaushalte und Geschäftskunden liefert. Gegründet wurde die REWAG 1976 und ‎sorgt mit aktuell rund 400 Mitarbeitern für eine komfortable und zuverlässige Energie- und ‎Trinkwasserversorgung in der Region. Auch Gewerbe- und Geschäftskunden bietet sie ‎maßgeschneiderte Energiekonzepte. Vom reinen Energielieferanten hat sich die REWAG zum ‎dezentralen Energieproduzenten entwickelt. Sie setzt schon seit Jahrzehnten auf ‎umweltschonende Energieprojekte wie den Bau von effizienten Energieerzeugungs- und ‎Wärmeanlagen, besonders mit der effektiven Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Darüber hinaus ‎betreibt sie Photovoltaik- und Biogasanlagen und mehrere Windkraftanlagen. Als regionales ‎Unternehmen übernimmt die REWAG Verantwortung in Regensburg und der Region. Deshalb ‎unterstützt sie Vereine, Projekte, Veranstaltungen und Aktionen im kulturellen, sportlichen und ‎sozialen Bereich. ‎

Energie für Gutes
Die REWAG hat die Aktion Energie für Gutes in Leben gerufen, um gezielt soziale Projekte zu unterstützen. Dafür setzten REWAG-Vorstände und Mitarbeiter gezielt ehrenamtlich ihre Energie ein. Das machen wir mit einem besonderen Projekt pro Jahr. Premiere war 2015 mit „Licht für den Fußballplatz für das Kinderzentrum St. Vincent. „Natürlich wollen wir uns damit engagieren, profitieren aber auch selbst davon. Mitarbeiter aus allen Bereichen, aus allen Ebenen packen gemeinsam an. Das stärkt unsere Teambildung, unser Zusammengehörigkeitsgefühl“  erklärte Olaf Hermes.