Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu. Hinweis ausblenden   X

Kein Kundenmagazin erhalten?

fluxx-Newsletter

Mit den fluxx News versäumen Sie garantiert nichts mehr!

Ob im Haus oder im Garten, die REWAG-Expertin zum sinnvollen Umgang mit Wasser ist Doreen Scharf, hier im Wasserwerk Sallern.

Wasser sparen im Haushalt

Bis zu 120 Liter Wasser verbrauchen wir täglich. Nur wenige Liter werden getrunken. Es gibt also einige Möglichkeiten, Wasser zu sparen. Doreen Scharf, Energieberaterin bei der REWAG, sagt, wie es geht.

1. Duschen statt baden

Sicher ist ein Vollbad angenehm, aber man braucht rund 150 Liter Wasser, das auch erwärmt werden muss. Beim Duschen genügen etwa 60 Liter. Wer beim Einseifen das Wasser abstellt, spart noch zusätzlich. Oder man nutzt einen Duschkopf mit Wassersparfunktion. Dabei wird der Wasserstrahl mit Luft gemischt. Der Unterschied ist kaum spürbar, schlägt sich aber in einem geringeren Wasserverbrauch nieder.

2. Zähneputzen und Händewaschen

Muss das Wasser laufen, wenn man die Hände einseift oder Zähne putzt? Eigentlich bringt es keinen Vorteil, aber es senkt den Wasserverbrauch. Das kann bis zu 50 Prozent ausmachen. Das gute alte Zahnputzglas leistet hier gute Dienste.

3. Toilettenspülung

Moderne Spülkästen verfügen über zwei Tasten für einen Spülgang mit sechs und mit drei Litern. Den großen nutzt man am besten nur, wenn es wirklich nötig ist. Unterputz-Spülkästen kann man mit einem Spülstopp nachrüsten.

4. Waschmaschine und Geschirrspüler

Waschmaschine und Geschirrspüler brauchen nicht nur Strom, sondern auch Wasser. Deshalb lohnt es sich doppelt, hier die Sparprogramme zu nutzen und die Maschinen nur anzustellen, wenn sie voll geladen sind. Kurzprogramme reichen in der Regel aus, insbesondere wenn Geschirr oder Wäsche nur leicht verschmutzt sind. Beim Neukauf sollte man unbedingt auf die Energiesparklasse achten.

5. Tropfende Wasserhähne

Das Geräusch eines tropfenden Wasserhahns ist nicht nur sehr störend, auf diesem Weg kann auch eine Menge Wasser verloren gehen. Bis zu 800 Liter werden unnötig verbraucht.

6. Im Garten

Zum Glück ist Wassermangel in der Region kein Problem. Trotzdem ist es besser, Balkon oder Garten in den Morgen- oder Abendstunden zu gießen. Denn in der prallen Sonne verdunstet das Wasser nur und die Pflanzen haben gar nichts davon. Sparen kann man, wenn man eine Tonne nutzt, um Regenwasser einzufangen.

„Auch wenn es in unserer Region nicht knapp ist, ein wertvoller Rohstoff bleibt Wasser trotzdem.“
Doreen Scharf, Energieberaterin der REWAG

Ihre Berater

Andreas Achhammer und Doreen Scharf erreichen Sie unter Telefon: 0941 601-3275 oder -3377 sowie per E-Mail an energieberatung@rewag.de